Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Biographisches

Franz Spath

(2.12.1899 – 27.5.1984)

1909-1917 II. Staatsgymnasium in Graz
  1917 Matura mit Auszeichnung

1917-1918 Militärdienst

1918-1922 Studium der gesamten Heilkunde

1922-1924 Tätigkeit im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder

1924 Assistent Hans von Haberers an der Chirurgischen Universitätsklinik in Graz
  1934 Habilitation
  1934 Primararzt an der II. Chirurgischen Abteilung des LKH
  1937 ao. P.

1938 Enthebung vom Dienst

1939-1945 Militärdienst als Chirurg

1946-1948 erneut Primar der II. Chirurgischen Abteilung

1948-1970 o. P. für Chirurgie, Vorstand der Chirurgischen Universitätsklinik
  1962 Erste erfolgreiche Herzoperation unter Verwendung einer Herz-Lungenmaschine in Österreich
  1957/58 Dekan
  1962/63 Rektor
  1964-1967 Senator
  1958 Erster Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Chirurgie und Traumatologie

 
Wissenschaftliche Schwerpunkte

Magenchirurgie, Thoraxchirurgie, Geschichte der Grazer Chirurgie.

 
Mitgliedschaft in wissenschaftlichen Vereinigungen

(Ehren-)Mitgliedschaften in der Österreichischen Gesellschaft für Chirurgie, Deutschen Gesellschaft für Chirurgie, der Bayerischen Chirurgenvereinigung, der Österreichischen Gesellschaft für Anaesthesiologie.

 

Vgl. W[olfgang] Köle, In memorian Franz SPATH (1984).

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.