Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Neurologie und Psychiatrie

Klinik und Lehrkanzel für Neurologie und Psychiatrie

Nach der Umwandlung der Medizinisch-chirurgischen Lehranstalt in die Medizinische Fakultät im Jahre 1863 wurde das Fehlen einer Professur für Psychiatrie als Mangel empfunden, seitens der Studierenden ebenso wie seitens der Praktiker. Der Verein der Ärzte forderte 1867 die Schaffung einer solchen Professur.

Mit der Ernennung Josef Czermaks zum unbesoldeten außerordentlichen Professor war eine solche Vertretung gegeben, 1882 erfolgte die Trennung der Kompetenzen der „Landesirrenanstalt“ am Feldhof von jenen der Klinik, doch erst 1884 konnte Richard von Krafft-Ebing der psychiatrischen Beobachtungsabteilung eine Abteilung für Nervenkranke anschließen.

Die Klinik verfügte lange Zeit über keine eigenen Räume, sondern war in den Räumlichkeiten des Allgemeinen Krankenhauses untergebracht.

Diese Situation änderte sich mit dem Bau des neuen Landeskrankenhauses in St. Leonhard.

 

Liste der Vorstände, Professoren und Dozenten

 

Plan der Psychiatrischen Klinik (Großansicht)

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.